Holcim Studienpreis für Nachhaltigkeit 2019 an der HCU Hamburg verliehen

Am 22. November wurde vor 200 Gästen an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) zum zwölften Mal der Holcim Studienpreis für Nachhaltigkeit verliehen. Die Verleihung des mit insgesamt 5.500 Euro dotierten Preises an Bachelor- und Master-Absolventen erfolgte im Rahmen der Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen des Master-Programms “REAP – Resource Efficiency in Architecture and Planning”.

Joachim Dietz, Mitglied der Geschäftsführung der Holcim (Deutschland) GmbH, überreichte gemeinsam mit dem HCU-Vizepräsidenten und Jury-Vorsitzenden Prof. Dr. Harald Sternberg die Auszeichnungen im Holcim Auditorium. „Wir sind sehr erfreut, dass in diesem Jahr besonders viele Arbeiten mit erneut vielfältigen disziplinären Ansätzen und Themen eingereicht wurden“, so Prof. Dr. Harald Sternberg. Joachim Dietz ergänzt: „Nachhaltiges Denken und Handeln geht uns alle an. Es würde mich zudem sehr freuen, wenn die Studenten auch am laufenden weltweiten Award der LafargeHolcim Foundation for Sustainable Construction teilnehmen würden, denn hier gibt es auch die Kategorie Next Generation“.

Die von Lucy Henriques Lobato verfasste Master-Arbeit „The influence of the built environment on walking: The further development and application of a walkability tool in a comparison study of two selected neighborhoods and the proposal of guidelines to foster active behaviour in Hamburg, Germany“ wurde mit 1.500 Euro prämiert. Die Arbeit aus dem Studienprogramm REAP wurde von Prof. Dr. Udo Dietrich und Dipl.-Ing. Stefan Kreutz betreut.

Ebenfalls mit 1.500 Euro wurde die Master-Arbeit von Anastasiya Andrukovich ausgezeichnet. Die Arbeit mit dem Titel „Adaptation guidance for flooding risk mitigation in Minsk, Belarus“ im Studienprogramm REAP wurde von Prof. Dr. Wolfgang Dickhaut betreut.

Einen mit gleichfalls 1.500 Euro dotierten Preis erhielt die Master-Arbeit von Pakdad Pourbozorgi Langroudi zum Thema „Quantity determination of specific arbitrary substances in heterogeneous construction materials to receive reliable information of structure condition over service life“. Seine ebenfalls im Studienprogramm REAP eingereichte Arbeit betreuten Prof. Dr. Gesa Kapteina und Prof. Dr. Ingo Weidlich.

Unter den Bachelor-Absolventen wurde die Abschlussarbeit von Anika Henning „Neubau Stadtquartiere: Die DGNB Zertifizierung als Instrument nachhaltiger Stadtplanung“ mit 1.000 Euro prämiert. Die Arbeit wurde von Prof. Dr. Jörg Knieling und Nancy Kretschmann im Studienprogramm Stadtplanung betreut.

Holcim Studienpreis für Nachhaltigkeit

2007 entwickelten der Baustoffproduzent Holcim (Deutschland) GmbH und die HafenCity Universität Hamburg (HCU) einen Wettbewerb für Studierende, bei dem jährlich die besten Arbeiten zum Thema nachhaltiges Planen und Bauen an der HCU ausgezeichnet werden. Wissenschaftliche Exzellenz und gesellschaftliche Verantwortung sollen durch den Wettbewerb in allen Studienprogrammen der HCU gefördert werden. Bislang wurden damit von Holcim insgesamt 32 Abschlussarbeiten von 37 Preisträgern mit einem Gesamtbetrag von 48.500 Euro prämiert.