Neuer Besucherrekord bei der Nacht des Wissens an der HafenCity Universität Hamburg

Zum fünften Mal gab es im November 2013 in Hamburg die Nacht des Wissens, bei der sich Interessierte auf nächtliche Entdeckungstour durch 55 wissenschaftliche Einrichtungen im gesamten Stadtgebiet machen konnten. Allein in die HafenCity Universität (HCU) kamen mehr als 1.000 Besucherinnen und Besucher – ein neuer Rekord!

 

Foto: Peter Sitt

Foto: Peter Sitt

Neben einem Informationsstand von „waterfront e.V. – Der Förderverein der HafenCity Universität Hamburg“ gab es Präsenzen der einzelnen HCU-Studiengänge, die ihre Lehr- und Forschungsinhalte vorstellten. In Mitmach-Aktionen und Vorführungen, wie dem dreidimensionalen Erfassen von Objekten und Umwelten mit Laser Scanner Technologie, oder der flächendeckenden Digitalisierung durch Streifenprojektionssysteme, wurde Wissenschaft lebendig demonstriert.

Lebendig, anwendungsbezogen, international – Lehre und Forschung an der HCU

Das International Office der HCU stellte YOU@HCU, ein Integrationsprogramm für deutsche und internationale Studierende, in einem Imagefilm vor. Das YOU@HCU-Projekt fördert den interkulturellen Austausch und die internationale Verständigung auf dem Campus. Dazu zählen vielfältige Angebote wie gemeinsame Stadterkundungen, Kultur-, Sport- und Freizeitaktivitäten, die das Miteinander an der HCU fördern.

Bei der Nacht des Wissens feierte der Imagefilm „Mehr als ein Gebäude“ aus dem Studiengang Kultur der Metropole seine Premiere, der sich auf ganz besondere Weise mit dem Neubau der HCU am Magdeburger Hafen beschäftigt. Für Interessierte ist der Film unter der Web-Adresse „www.hcu-hamburg.de/universitaet/der-neubau/“ online abrufbar.

 

Foto: Peter Sitt

Foto: Peter Sitt

Neben unterhaltsamen Vorträgen von Professoren aus den einzelnen Fachgebieten der HCU lockten auch zwei Stadteilführungen unter fachkundiger Anleitung durch die HafenCity. Im Rahmen einer „Spaziergangswissenschaft“ beschäftigte sich Professor Dirk Schubert mit dem Thema „Wohnen in der HafenCity“ und gab Antworten auf die Fragen: Wer hat bisher Wohnungsbau in der HafenCity betrieben, welche Architekten waren beteiligt, wer wohnt in den Wohnungen, wie sind Nachbarschaft und Wohnqualität zu bewerten?

HCU Professoren führten durch die HafenCity

Professor Thomas Krüger stellte sich auf seinem Rundgang anhand einzelner Beispiele dem Thema „Immobilien-Projektentwicklung in der HafenCity“ und gab Antworten auf die Fragen: Wie und in welchen Zeiträumen werden die Quartiere in der HafenCity entwickelt? Wie waren die politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen? Welche Unternehmen haben ihre Firmensitze dorthin verlagert und welche Perspektiven ergeben sich für das größte innerstädtische Stadtentwicklungsprojekt Europas? Dabei hat er alle Schritte der Projektentwicklung, von der Bewerbung um ein Grundstück, über die sogenannte Anhandgabe zur Konkretisierung der Planungen bis hin zur Baugenehmigung und der eigentlichen Realisierung vor Ort illustriert.

 

Foto: Peter Sitt

Foto: Peter Sitt

Auf dem Schulhof zwischen der HCU und der Katharinenschule gab es für alle Gäste neben Würstchen vom Grill, Chili con Carne, Glühwein und Kinderpunsch auch eine großflächige Lichtprojektion von Sarah Schwartz auf die Fassade des HCU Gebäudes. Eine passgenaue Veranstaltung der HCU, die sich ihrem Leitbild nach auch als Universität der Öffentlichkeit und des Dialogs versteht.