Tag der Digitalisierung an der HCU Hamburg – Digitalstaatsministerin Dorothee Bär und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank zu Gast an der HCU

Der „Tag der Digitalisierung“ an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) fand heute im Beisein von Digitalstaatsministerin Dorothee Bär sowie der Wissenschaftssenatorin und Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank mit rund 300 Teilnehmenden statt. Im Fokus standen die enge Verbundenheit sowie auch die Zukunftsorientierung von Digitalisierung, Planung, Konstruktion und Bauen sowie den Smart City-Metropolregionen im wissenschaftlichen Kontext von Wirtschaft und Gesellschaft zu akzentuieren. Zudem wurden verschiedene digitale Projekte der HCU präsentiert und die Zukunft des urbanen Raums im Zeitalter der Digitalisierung diskutiert.

Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung bei der Bundeskanzlerin: „Hamburg ist, auch dank der HCU, eine Smart City und ein Vorbild für viele Aktivitäten in Deutschland, Europa und darüber hinaus. Wir freuen uns, wenn Hamburger Erkenntnisse in den Wissenstransfer der Modellprojekte Smart Cities einfließen und somit helfen, andere Kommunen zum Kompetenzaufbau zu befähigen.“

Katharina Fegebank, Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung: „Hamburg steht im bundesweiten Vergleich auf Platz 1 des Smart City Index – das ist Ansporn und Auftrag zugleich, dass immense Potenzial digitaler Technologien für die Stadt der Zukunft zu nutzen. In der HafenCity Universität haben wir dafür eine starke Partnerin: Das preisgekrönte Projekt „Finding Places“ des City Science Labs, der vor wenigen Wochen stattgefundene, internationale City Science Summit oder die Förderzusage über 10 Millionen Euro Bundesmittel für das 5G-Projekt „Level 5 Indoor Navigation“ sind alle beeindruckende Beispiele für die ausgeprägte wissenschaftliche Qualität der HCU. Das City Science Lab oder die geplante Eröffnung eines UN Technology Innovation Labs sind überdies Ausdruck für den hohen Grad an fach- und branchenübergreifendem Forschen. Mit Herrn Professor Müller-Lietzkow wird nun ein ausgesprochener Digitalexperte die Geschicke der HCU leiten – ich wünsche ihm zu seiner Amtseinführung am heutigen „Tag der Digitalisierung“ eine glückliche Hand und gutes Gelingen und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow, Präsident der HafenCity Universität Hamburg: „Wer die Zukunft der Städte planen, konstruieren und bauen will, kommt an einer smarten Nutzung digitaler Spitzentechnologien, wie KI, Blockchain und Data Science nicht vorbei – Die HCU ist dazu bereit und freut sich dies am Tag der Digitalisierung zeigen zu können.“

Hintergrund: Tag der Digitalisierung

Alle Lebensbereiche sind von der Digitalisierung betroffen – so auch die „gebaute Umwelt“, sei es in der Stadt oder auf dem Land. Die Digitalisierung verändert dabei nicht nur die Möglichkeiten der (technischen) Ausgestaltung, sondern auch Quartiere und Städte – Smart Cities und smarte Metropolregionen schöpfen dabei die Potenziale der Digitalisierung voll aus.

Darin liegen große Chancen für Forschung, Lehre und Transfer der Spezialuniversität HCU. Diese Herausforderungen und Chancen greift die HCU Hamburg in vielen Bereichen interdisziplinär heute schon auf. Mit dem „Leuchtturmprojekt“ CityScienceLab oder dem jüngst eingeworbenen BMVI-Projekt „Level 5 Indoor Navigation Projekt“ werden Digitalisierung und weitere Thematiken auf hohem Niveau erforscht und angewandt. Der Tag der Digitalisierung gibt, auch unter Berücksichtigung weiterer gesellschaftlicher Ziele, wie zum Beispiel Klimapolitik oder neue Mobilitätsformen, innovative Antworten auf drängende Fragen.