Wettbewerbserfolge: HCU-Studierende gewinnen mehrere Wettbewerbe und belegen vordere Platzierungen

Studierende der HafenCity Universität Hamburg (HCU Hamburg) aus dem Fachbereich Architektur haben in den letzten Wochen verschiedene renommierte Studierendenwettbewerbe für sich entschieden. Bei gleich vier studentischen Wettbewerben wurden HCU-Studierendenteams als Sieger ausgezeichnet, bei insgesamt fünf erzielten die Studierenden mehrere Platzierungen „auf dem Treppchen“. An den Wettbewerben haben unter anderem auch Studierende der TU München, TU Berlin, TU Kaiserslautern, HTWK Leipzig und der Universität Kassel teilgenommen. Die Wettbewerbe reichten inhaltlich vom klassischen Architektur- oder Entwurfswettbewerb bis zum innovativ-künstlerischen Social Design Award, der von Spiegel Online ausgelobt wird.

waterfront-Mitglied Dr.-Ing. Walter Pelka, Präsident der HafenCity Universität Hamburg: „Ich freue mich jedes Jahr wieder über die zahlreichen Preise, die unsere Architektur-Teams in renommierten Wettbewerben erzielen. Die „Jahresend-Rallye“ dieses Jahres ist schon bemerkenswert: Studentinnen und Studenten unserer kleinen Universität haben sich in allen Wettbewerben auch gegen Teams namhafter deutscher technischer Universitäten durchsetzen können. Das spricht für sich. Wir haben tolle Studierende, die durch ein Studium mit einem außergewöhnlich hohen Betreuungsgrad entsprechend gefördert und zu besonderen Leistungen geführt werden.“

Studentischer Ideenwettbewerb zur „Umgestaltung des Areals an der Urania“ (Berlin):

Der Deutsche Werkbund Berlin e.V. lobt jährlich einen studentischen Ideenwettbewerb zur Um- und Neugestaltung der City West in Berlin aus. Im Fokus der diesjährigen Ausschreibung standen die Flächen an der Urania im östlichen Teil der Berliner City West. Alle drei teilnehmenden Teams der HCU wurden von Prof. Gesine Weinmiller (Architektur, HCU Hamburg) betreut.

 

 

 

 

 

Erste Preise:

Felix Behnecke, Paul Schneider und Timo Volkmann (alle Architektur, HCU Hamburg)

Andrei Jugarean und Andreas Kuhn (beide Architektur HCU Hamburg)

Künstlerischer Sonderpreis:

Finn Martens und Lisa Prochnow (beide Architektur, HCU Hamburg)

BDA Studienförderpreis 2018

Der Studienförderpreis wird vom Bund Deutscher Architekten (BDA) Schleswig-Holstein in Kooperation mit den Bundesländern Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt und unter allen Studierenden der Architektur-Hochschulen dieser drei Bundesländer ausgelobt. Der Preis wird einer besonders bemerkenswerten Seminar-/Studienarbeit, einem studentischen Wettbewerbsbeitrag oder einer Bachelor-/Masterthesis zuerkannt.

1. Platz: Felix Behnecke und Paul Schneider (Architektur, HCU Hamburg, Betreuer: waterfront-Mitglied Prof. Florian Fink): Entwurf „Schule Elbinselquartier“: Neuer Schulkomplex aus vier Schulteilen, der als Ort der Begegnung in den Stadtteil hineinwirkt. (Preisgeld: 1500 Euro)

2. Platz: Leonie Kümpers und Matthis Gericke (Architektur, HCU Hamburg, Betreuer: waterfront-Mitglied Prof. Christoph Heinemann/Marieke Behne): Entwurf „Kosmos Kreuzberg“: Ganzheitliches Konzept für Wohnen und Arbeiten im Stadtteil Kreuzberg in Berlin.

3. Platz: Carolina Hanna Marutt und Tara Malek (Architektur, HCU Hamburg, Betreuerin: Prof. Gesine Weinmiller): Entwurf „Architekturmuseum München“.

Nachwuchspreis des Heinze ArchitektenAWARD 2018

Der Nachwuchspreis des diesjährigen Heinze ArchitektenAWARD geht an die Architekturstudenten Jonas Käckenmester, David Lüken und Daniel Pehl (alle HCU Hamburg) für ihre „Vision für den Ernst-Reuter-Platz“ in Berlin. Der Heinze ArchitektenAWARD richtet sich an Architektinnen und Architekten und Planerinnen und Planer ebenso wie an den Nachwuchs und wird von der Heinze GmbH ausgelobt. Betreut wurde der Wettbewerbsbeitrag der Preisträger von der HCU-Professorin Gesine Weinmiller.

Xella Studentenwettbewerb 2018

Der dritte Preis beim Xella Studentenwettbewerb 2018 ging an Leon Dünkel und Clemens Becker (Architektur, HCU Hamburg), betreut von Prof. Gesine Weinmiller, für ihren Entwurf für ein Architekturmuseum in der Münchener Maxvorstadt auf dem Grundstück der heutigen Mensa der TU München. Der Xella Studentenwettbewerb ist ein bundesweit ausgelobter Wettbewerb für Studierende aus Architektur und Bauingenieurwesen höherer Fachsemester und wird vom Baustoffhersteller Xella ausgelobt.

Social Design Award

v.li.: Mika Hasselbring, Torben Körschkes, Julian Hees, Steffen Albrecht, Ina Rörhling, Marius Töpfer, Lisa Marie Zander, Marcus Wegener (Bauhaus), Rebecca Wall (Gewinner Jurypreis)

Beim Social Design Award von SPIEGEL ONLINE und SPIEGEL Wissen, in Kooperation mit der Baumarktkette BAUHAUS, der in diesem Jahr zum fünften Mal ausgeschrieben wurde, wurden Ideen gesucht, die das nachbarschaftliche Zusammenleben verbessern. Der Jurypreis (dotiert mit 2500 Euro) ging an eine Gruppe aus sechs Architekten, Designern und Künstlern, Studierende und Lehrende, von der HCU Hamburg und der Hochschule für Bildende Künste (HFBK) für ihre Initiative „Mikropol“, ein Stadtteilzentrum in Rothenburgsort (Hamburg) im Mikroformat.